Herzlich willkommen!

Heino Witte
 

Heino Witte, Vorsitzender

Liebe Besucherinnen und Besucher,

ein ereignisreiches Jahr 2016 ist zu Ende gegangen. Gemeinsam mit Ihnen haben wir uns für unsere Gemeinde Wagenfeld und Ströhen eingesetzt und dafür gesorgt, dass wir auch 2017 optimistisch in die Zukunft schauen können.

Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt. Es geht uns vor allem um den Erhalt unserer Lebensqualität. Dazu gehören gute Schulen und Kindergärten, Infrastruktur, ein funktionierendes Gemeinwesen  und letztendlich auch Arbeitsplätze und eine sichere Finanzlage.

Lassen Sie uns die Aufgaben gemeinsam anpacken.

Ihr SPD–Ortsverein Wagenfeld

 

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen
 
 

Winterspaziergang des SPD-Arbeitskreises Dümmerland

Am Sonntag veranstaltete der SPD-Arbeitskreis-Dümmerland eine Winterwanderung in Rehden. Start und Ziel war das Vereinsheim des BSV Rehden an den Waldsportstätten. Der Rehdener Ortsvereinsvorsitzende Ludger Bugla begrüßte die 40 Teilnehmer. Als Vertreterin des Unterbezirkes begrüßte er Isabell Jagst aus Syke in ihrer Funktion als Stellv. Unterbezirksvorsitzende, die sich über die Aktivitäten des AK informieren wollte. mehr...

 
 

AfD versucht Kommunalpolitik ad absurdum zu führen.

Haben Sie mal einen Blick in die Wahllisten zur Kommunalwahl am 11.September 2016 geworfen?
Das ist schon sehr interessant, was die selbsterklärten „nichtetablierten“ AfD-ler dort praktizieren. 7 Kandidaten auf 8 Wahlkreise verteilt. Soweit so gut, das ist ihr gutes Recht. Und wer einfach nicht mehr Kandidaten für sich mobilisiert bekommt, warum auch immer, der hat natürlich trotzdem das Recht anzutreten. mehr...

 

Aktuelles aus Niedersachsen

Zum Landesverband
 

Detlef Tanke: "Alles hat seine Zeit"

Detlef Tanke, Generalsekretär der SPD Niedersachsen, wird nicht mehr für den Landtag kandidieren. Das teilte der 60-jährige Politiker aus dem Wahlkreis Gifhorn-Süd mit. "Ich freue mich über die zehn spannenden Jahre in der Landespolitik. Insbesondere darüber, dass ich die erfolgreiche rot-grüne Regierungspolitik mitgestaltet habe. A mehr...

 

Premiere bei Facebook: Stephan Weil Live

Ministerpräsident und SPD-Landesvorsitzender Stephan Weil stellt sich am Mittwoch, 18. Januar, ab 20.20 Uhr erstmals über das Online-Format „Facebook Live“ den Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger. Unter dem Titel „Stephan Weil LIVE“ wird er etwa 30 Minuten über seine Facebook-Seite als Landesvorsitzender Fragen beantworten, die ihm Facebook-Nutzerinnen und -Nutzer live zusenden. mehr...

 

Für beitragsfreie Kitas

Auf ihrer Jahresauftaktklausur in Celle hat die niedersächsische SPD erste Schwerpunkte für ihr Wahl- und Regierungsprogramm für den anstehenden Landtagswahlkampf und die Bundestagswahl abgesteckt. SPD-Landesvorsitzender und Ministerpräsident Stephan Weil: „Die niedersächsischen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen zu einem guten Ergebnis der SPD im Bundestagswahlkampf beitragen. Fü mehr...

 

Haltlose Vermutungen

Die Äußerung des CDU-Landesvorsitzenden Bernd Althusmann, er habe im Vorfeld des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt Kenntnis davon gehabt, beschäftigt nun auch das Landeskriminalamt. SPD-Generalsekretär Detlef Tanke verurteilt die "haltlose Vermutung", wonach niedersächsische Polizeibeamt_innen entsprechende Hinweise erhielten hätten und fordert eine Entschuldigung Althusmanns bei der Polizei. mehr...

 

„Alle Menschen brauchen eine hochwertige, wohnortnahe Krankenhausversorgung“

Andreas Hammerschmidt bleibt Sprecher der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen

„Niedersachsen wird durch die SPD in Regierungsverantwortung gesundheits- und sozialpolitisch entscheidend vorangebracht“, dieses gute Zeugnis stellt Andreas Hammerschmidt, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) in Niedersachsen, der SPD-geführten Landesregierung aus. mehr...

 

Niedersachsens CDU muss nach Aus für den Doppelpass klare Haltung zeigen

Niedersachsens SPD-Generalsekretär Detlef Tanke: „Mit dem Aus zum Doppelpass der Bundes-CDU werden ausschließlich die Argumente der Rechtspopulisten gestärkt. Die Konservativen werden dadurch keine Stimmen der AfD-Wählerinnen und Wähler gewinnen. Die Wählerinnen und Wähler entscheiden sich für das Original und nicht für die Kopie. Das mehr...